Freitag, 10. Juli 2020

1 1 2

Einsatzstellenhygiene

20200226 201143Einsatzstellenhygiene und Kontaminationsverschleppung bei der Feuerwehr. Die Diskussionen über Krebs und Krankheiten, die durch den Feuerwehrdienst ausgelöst oder begünstigt werden könnten, werden verstärkt in der Feuerwehr geführt. Damit rücken auch Hygienemaßnahmen an der Einsatzstelle und innerhalb der Feuerwehren wieder mehr in den Fokus. Sie dienen dem Schutz der Einsatzkräfte, aber auch dem Schutz vor Verschleppung von Schadstoffen und Kontaminationen in den Privatbereich. Aus diesem Grund wurde von uns extra ein Dienst zu diesem wichtigen Thema ausgearbeitet.

Hierbei haben wir uns primär auf die Stufe-1 (Ortsebene) beschränkt, da die Stufe-1 alle Maßnahmen beinhaltet wozu wir kein großes Gerät (Zelte, Duschen etc) benötigen um eine Kontamination zu verschleppen. Um die Stufe-1 erfolgreich umzusetzen zu können, wurde von uns im Vorfeld eine Reisetasche mit allen benötigten Dingen beschafft, die auch auf unserem Fahrzeug mitgeführt wird.


Hier eine Auflistung:
- Wechselwäsche für zwei Trupps (4 Feuerwehrleute)
- Wechselschuhe
- Staubmasken
- Einmalhandschuhe
- Einmalwaschlappen
- Desinfektionsmittel
- Papiertücher
- Schuhbürste
- Müllbeutel (groß und klein)

20200226 200954Zunächst wurden theoretisch einige wichtige Dinge zur Einsatzstellenhygiene besprochen und das Schlagwort Sauber behandelt, um eine gemeinsame Difiinition dafür zu finden und die Einsatzkräfte auf das Thema zu sensibilisieren. Danach ging es dann in unsere Fahrzeughalle um alles was theoretisch besprochen wurde praktisch umzustetzen. Die Atemschutzträger rüsteten sich vollständig, wie in einem echten Einsatz aus. Nun wurde anhand des Leitfadens und unter Anweisung das richtige Ausziehen der kontaminierten Schutzkleidung und Ausrüstung geübt.
Wichtig hierbei ist es, dass die assistierende Personen eine Staubmaske sowie auch Handschuhe tragen. Die kontamierten Geräte und die Schutzkleidung nach dem Ausziehen luftdicht in einem Müllbeutel verpackt und gesondert transportiert. Die kontaminierte Einsatzkleidung wird dann zum Reinigen weggebracht.

So wie es hier bei uns geübt wurde, soll es nun bei jedem Einsatz, in dem eine Kontamination vorliegt, abgearbeitet werden. Das ganze findet direkt an der Einsatzstelle statt um eine Kontaminationsverschleppung z.B. in die Fahrzeuge oder auch in den privaten Bereich Zuhause zu verhindern.

 

Dienstzeiten: 
jeden Mittwoch um 19.00 Uhr

Freiwillige Feuerwehr Apelern
Lyhrener Straße 7
31552 Apelern
infos@Feuerwehr-Apelern.de